Reiseführer Malaga

Estepona



Auch wenn diese Stadt an der Küste liegt, befindet sich der Großteil des Territoriums innerhalb des Naturkomplexes von Sierra Bermeja und ihren Ausläufern, von denen der Gipfel Pico de los Reales, den sich Estepona mit Casares teilt, von besonders großer Schönheit und ökologischem Interesse ist.

Die Stadt hat sich aufgrund der exzellenten Strände, dem vorzüglichen Service und den Einrichtungen, die den Strand- und Sonnenurlaub ermöglichen, in ein Touristenzentrum erster Klasse gewandelt.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Geschichte

In ihre Geschichte mischen sich Phönizier, Römer und Araber.

Im 9. und 7. Jahrhundert v. Chr. erreichen die Phönizier unsere Küsten, gründen Siedlungen und leben zusammen mit den autochthonen Ortschaften.

Ende des 3. Jahrhunderts v. Chr. erobern die Römer, während der Kriege, die sie mit den Karthagern führen, die Iberische Halbinsel. Die wichtigste Siedlung der römischen Epoche befand sich am Flussgebiet des Flusses Guadalmansa, in dem sich heute Überreste einiger Thermen befinden, die zur römischen Stadt Salduba gehört haben können.

Anfang des 8. Jahrhunderts vollzieht sich die muslimische Eroberung. Es wird eine Festung gebaut: die Burg El Nicio und später, unter dem Kalifen Abderramán III, die Festung Estebbuna. Dieser Name behütet ein interessantes Geheimnis oder Rätsel, das bis heute nicht gelöst worden ist.

Im Jahre 1456 eroberten die Kriegsscharen vom kastilischen König Enrique IV (Heinrich) Estepona. Nach der Eroberung von Granada im Jahre 1492, lässt die strategische Lage von Estepona die Katholischen Könige den Entschluss treffen, die alte muslimische Burg wieder aufzubauen. Sie verstärken die Südflanke und erweitern die Festungsanlage, in dem sie eine weitere unabhängige Burg bauen, die Burg San Luis. Außerdem entstehen diverse Lärmfeuer-Türme, die dazu dienten vor Angriffen zu warnen und sich entlang der Küste Esteponas verteilten.

Im Schutz der Burg siedelten sich 30 Familien in Estepona an. Die heutige Stadt ist direkter Abkömmling dieser Burg, sie entwickelte sich anfangs im Schutz der Mauern und später als die Mauern nicht mehr nötig waren, wuchs die Stadt außerhalb der Mauern an und man nutzte die Steine für den Bau der neuen Häuser.

Im Jahre 1729 verlieh Felipe V dem Ort die Stadtrechte und erlöste sie dadurch von der Gerichtsbarkeit Marbellas.

 

Tourismus und Sport

Parque Selwo. Ctra. De Cádiz, km 162.5.

Golf Atalaya. Ctra. Benahavís, km 0.7. Tel. 95 2882812.
Club de Golf Estebbuna. Avda. de Andalucía s/n. Tel. 95 2800838
Club de Golf El Coto. Ctra. de Cádiz, km 163,56. Tel. 95 2804700
Estepona Golf.- Aptdo. 532 . Tel. 95 2113081
Club de Golf Los Almendros. Avda. de Andalucía, El Cerrito Local A, Tel. 952113327
El Paraíso Club de Golf. Ctra. de Cádiz, km 167. Tel. 95 2883835
Yacht- und Sporthafen von Estepona, Tel. 95 2801800
Windsurf Estepona.- Playa de la Rada, S/N

Tauchen: Happy Diver's Club. Hotel Atalaya. Ctra. de Cádiz, km 168,5. Tel. 95 2884801
Reitschule Escuela de Arte Ecuestre Costa del Sol. Río Padrón Alto, s/n. C.N. 340, km 159. Tel. 95 2808077

Strände

El Cristo

Strand des Ortskerns, allerdings ein wenig vom Zentrum entfernt, neben dem Yachthafen von Estepona. Er liegt in einer hübschen Bucht, wurde kürzlich neugestaltet und bildet einen geschützten und vom Wind abgelegenen Bereich.

zusätzliche Informationen

Provinz: MálagaUrlaub in Estepona

Entfernung bis zur Hauptstadt: 83 km

Höhe über dem Meeresspiegel: 21 m

Niederschlagsmessung: 900 l/m2

Ausdehnung/ Fläche: 137 km2

Einwohneranzahl: 39.178

Einwohnername: Esteponeros

PLZ: 29680

Information:

Fremdenverkehrsamt: 952-80-20-02
WEB:www.infoestepona.com

 

© 2020 Caramba Car. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.