Reiseführer Jaen

Jaén



Die Stadt Jaén, Hauptstadt des Heiligen Königreichs, liegt am Fuße des Cerro de Santa Catalina, der von der beeindruckenden Burg gleichen Namens gekrönt wird, und heute als Parador Nacional (staatl. Hotel) dient. Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick über die Campiña mit ihren Olivenhainen und über die Stadt, die sich an dem sanften Abhang erstreckt und einen kompakten Stadtkern bildet, in dem sich traditionelle Viertel arabischer und mittelalterlicher Bauart mit Baudenkmälern und modernen Gebäuden in einer äußerst attraktiven Mischung vereinen. Deutlich ragt die beeindruckende Kathedrale heraus, ein wesentliches Werk der spanischen Renaissance, dessen Urheber der große Andrés de Vandelvira ist.



Diese einzigartige Stadt weist aber noch wesentlich mehr Gebäude und Baudenkmäler auf:

    • die Wehrmauern
    • Arabischen Bäder
    • Kirchen San Bartolomé, San Ildefonso und la Magdalena
    • Bogen Arco de San Lorenzo
    • Kapelle San Andrés
    • Kirche San Juan
    • Dominikanerkloster
    • Klöster Santa Teresa, Santa Úrsula und Nuestra Señora de la Merced
    • Palast des Konnetabel Iranzo
    • Palacio de Villardompardo, in dem sich ein sehr interessantes Museum für volkstümliche Kunst und Gebräuche und ein Internationales Museum für naive Kunst befinden.


In der umgebenden Sierra befindet sich der vorstädtische Park von Jaén, ein wegen seiner Bedeutung für Umwelt und Erholung geschützter Naturraum.

 

Geschichte Burg von Jaén

Die ersten festen menschlichen Ansiedlungen gehen auf die Altsteinzeit zurück. Auch die Iberer, Karthager und Römer bevölkerten dieses Gebiet. Damals hieß die Stadt Aurigi.

Im Jahre 207 v. Chr. nimmt Scipio die Stadt ein. Während dieser Zeit wurde sie stark besfestigt.

jaen restaurant  

 

 

 

 

 

 

Eine Glanzzeit erlebte sie in der Zeit des al-Andalus. Sie war eine bedeutende Stadt und während dieser gesamten historischen Etappe eine umkämpfte Festung.

Die christliche Eroberung erfolgte durch König Ferdinand III. im Jahre 1246, und der Bischofssitz wurde von Baeza hierher verlagert. Nach der Eroberung wird die Stadt zum befestigten Platz, den die Christen für ihre Feldzüge in islamisches Gebiet nutzen, zumal sie im Grenzgebiet liegt. Es gibt zahlreiche Romanzen und Legenden, die über diese Ereignisse berichten.

Nach dem Fall des Königreichs von Granada verliert sie ihre Bedeutung als Grenzstadt, die sie vorher innehatte. Ab 1833 erfährt sie einen gewissen Aufschwung, als sie zur Provinzhauptstadt wird.

 

zusätzliche Informationenkarte jaen

Provinz: Jaén

Höhe über dem Meeresspiegel: 574

Ausdehnung/ Fläche: 424 km2

Einwohnerzahl: 107.184

Einwohnername: Jiennenses

PLZ: 23071

Rathaus:

Teléfono: 953 219 100

www.aytojaen.es

Touristeninformationbüro: C/Maestra, 18. Tlf. 953219116. De 8 a 15 Uhr

C/Arquitecto Berges, 1. Tlf. 953222737. De 8 a 15 horas.

© 2020 Caramba Car. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.