Reiseführer Almeria

Almería



An der äussersten südöstlichen Ecke Spaniens, an der Stelle, an der die Halbinsel in Richtung Osten abknickt, befindet sich das Cabo de Gata-Nijar, das in der Umgebung von Almería liegt. Ein zum Meer hin offener Landstrich, dessen Küste schon zahlreiche Kulturen erblickte und von den Piraten belagert wurde, die damals das Mare Nostrum verunsicherten. Eine Küste, die von ihren Wachtürmen und jahrhundertealten Festungen aus von jeher nach Afrika blickt. Ein Ort im Süden Europas, wo die kräftigen Strahlen der Sonne die Felder, die Strände und Buchten und die Stadt Almería selbst mit Licht durchfluten, die von der beeindruckenden Silhouette der maurischen Festung beherrscht wird. Seit Urzeiten ist Almería - Cabo de Gata-Nijar ein Treffpunkt der Kulturen und auch heute noch ist die Stadt ein wahrer Knotenpunkt des Verkehrs zwischen Ost und West.

 

Hafen von Almeria

Der Hafen Almerías, von je her eine Eingangspforte für Völker und Kulturen, wird alljährlich von Kreuzschiffen verschiedenster Herkunft angesteuert. Abgesehen von dem Linienverkehr Almeria - Melilla und Almeria - Nador, in Nordafrika, liegen an seinen Kaimauern gewöhnlich auch grosse Schiffe vor Anker, die zu Besuch kommen um diese wnderschöbe Mittelmeerstadt kennenzulernen.

 

Zivilbau

Die Stadt Almería selbst ist auch reich an zivilen Bauwerken, mit so schönen Beispielen wie das Haus der Puche an der Plaza Bendicho. Aus einer früheren Zeit stammt das Rathaus, das in den monumentalen Plaza Vieja eigebunden ist, unter dem Vorsitz des Denkmal für "Los Coloraos" und Gebäuden wie das Haus der Mariposas, das Kulturkasino oder das Cervantes-Theater. In der übrigen Provinz kann man schöne Beispiele für ziviel Bauten, wie Rathäuser, Getreidesilos, Stierkampfplätze usw. betrachten.

 

Küste von Almeria

Die Küste von Almería bietet wunderschöne Gebiete, sollte man unbedingt diese sehenswerten Orte bei einer Rundfahrt besichtigen mit einem Mietauto. Passender Ausgangspunkt der Rundfahrt ist die Stadt Adra, ein Landwirtschafts- und Fischereizentrum an der Provinzgrenze zu Granada. Neben dem Hafen kann man hier auch die Pfarrkirche mit der Schutzpatronin Virgen del Mal besuchen. In nur vier Kilometern Entfernung befindet sich das Naturreservat der Lagunen Albufera de Adra, welches mit seinen drei Lagunen die Zufluchtsstätte zahlreicher Wasservögel bildet. Von Adra kommt man nach Berja, dem alten Virgi, dem Garten, der Römer. Am zentralen Platz des Ortes befindet sich eine neoklassische Kirche, das Rathaus und der originelle Brunnen der siebzehn Wasserrohre, einer der zwanzig Brunnen, die der Ort besitzt und aus dem das frische Wasser aus der Sierra Nevada sprudelt.

© 2020 Caramba Car. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.