Reiseführer

Blog

Wanderstrecke: „Fuente de Jarapalos” - Puerto de la Media Luna

 

Den Ausgangspunkt erreicht man über die Straße von Alhaurín de la Torre nach Alhaurín el Grande.

 

Um die ca. 2,6 Kilometer Strecke, mit geringem Schwierigkeitsgrad, zwischen der Quelle Fuente de Jarapalos und dem Pass Puerto de la Media Luna zurückzulegen, braucht man etwa eine Stunde. Sie ist zu jeder Jahreszeit begehbar und verläuft zwischen der typischen Vegetation eines mediterranen Hochwalds (Steineichen, Johannisbrotbäume etc.) und einer Fauna, in der der Iberiensteinbock am häufigsten vertreten ist.

 

Vom Valle del Guadalhorce aus ist die Strecke über die Straße von Alhaurín de la Torre nach Alhaurín el Grande zu erreichen. Man geht in die Richtung von Taubenschußbereich (‚Tiro de pichón') und folgt den Weg ohne abzuzweigen bis man an den offiziellen Ausgangspunkt der Wanderung, “Fuente de Jarapalos”, gelangt. 

 

Zwischen tiefen Abgründen direkt am Wegrand und auf engen Kurven geht es bergauf. Auf einer Abzweigung linker Hand gelangen wir auf den richtigen Pfad, der schließlich bis zum Puerto de la Media Luna führt. Von hier aus genießt man einen herrlichen Blick und kommt in den Genuss einer kleinen Kuriosität - einer Muttergotteskeramik auf einem Felsen fast am Ende der Strecke.

Weg zur Schneejungfrau

Eine Wanderung von Tolox aus bietet schöne Ausflüge und Wissenswertes über die Sierra de las Nieves

 

 

 

 

Ausgangspunkt: Tolox, an der Plaza Alta

 

 

Strecke: Die Wanderung führt aus dem Dorf hinaus, durch die Calle Ancha hinauf. Die Strecke verläuft parallel zum Fluss Río Horcajos und endet an der Ermita der Virgen de las Nieves, die am 2. Mai mit einer Romería gewürdigt wird. Auf dem ausgeschilderten Weg klären Infotafeln über Bemerkenswertes und Sehenswürdigkeiten auf.

 

 

Wissenswertes über Naturpark:

In unmittelbarer Nähe zur belebten Küste erheben sich die spärlich besiedelten Hügel der Sierra de las Nieves. Der Naturpark im Nordwesten der Provinz Málaga ist das nächstgelegene Erholungsgebiet zu Marbella. Das fast 94.000 Hektar große Gebiet umfasst die Gemeinden Alozaina, Casarabonela, El Burgo, Guaro, Istán, Monda, Ojén, Tolox und Yunquera. Seinen Namen erhielt der Park, weil die Bewohner einst den Schnee in Brunnen aufbewahrten, um ihn im Sommer an die Dörfer der Provinz zu verteilen. Fauna und Flora der Sierra de las Nieves sind sehr vielfältig. Um sie kennen zu lernen, kann der Besucher zwischen zahlreichen Wanderwegen wählen.

Wissenswertes über Tolox:

Der 2.500 Einwohner zählende Ort ist vor allem wegen seines Kurbads Fuente Amargosa bekannt. 1867 wurde bereits der Grundstein gelegt, das derzeitige Gebäude stammt aber vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Therapien werden dort nicht nur mit Wasser, sondern auch mit Sauerstoff durchgeführt. Geöffnet ist das Kurbad vom 1. Juni bis zum 15. Oktober. Im Ortskern selbst ist vor allem die Iglesia de San Miguel sehenswert. Die kleine Kirche ist im gotischen Mudejarstil erbaut und verfügt im Inneren über eine beeindruckende Holzdecke. Ein Rundgang durch das frühere maurische Viertel, dem Barrio Castillo, direkt an der Kirche lohnt sich ebenfalls.

Wander Route hier anschauen: https://es.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=710151

Seite 3 von 3

© 2020 Caramba Car. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.